Verbreitungskarten von Wolf, Bär, Luchs und Goldschakal in Österreich

Auf Basis von Sichtungen, Hinweisen und DNA - Analysen

Statusbericht Wolf 2020

Informationen zur Situation des Wolfes in Österreich (PDF, download).
Mit einer Darstellung der Entwicklung seit 2009.


Karten und Informationen zu Rissen einzelner Bundesländer

Oberösterreich
Tabelle zu Rissereignissen in Oberösterreich
Salzburg
Wolfsnachweise Land Salzburg
Tirol
Nachweise großer Beutegreifer und Rissbegutachtungen Nutztiere Tirol (alle Beutegreifer)

Links zu Karten oder Monitoringdaten anderer Länder

Wölfe in Österreich 2021

Klick auf die Karte zum Vergrößern!

Karte mit Hinweisen auf Wolf für das Jahr 2021

Verfügbare Hinweise auf Wölfe für das Jahr 2021. Die Hinweise stammen von Rissbegutachtungen und Meldungen. Die Kategorisierung erfolgt entsprechend den SCALP-Kritierien - siehe am Ende dieser Seite.
Kartenerstellung durch Dr. Georg Rauer, wissenschaftliche Beratung Österreichzentrum und FIWI; Dr. Albin Blaschka, Geschäftsführer Österreichzentrum Bär, Wolf, Luchs.

Wolf in Österreich: Gesicherte Nachweise und Wanderungen 2021

Klick auf die Karte zum Vergrößern!

Karte mit Nachweisen von Wölfen im Jahr 2021

Definitive Nachweise (SCALP 1) von Wölfen im Jahr 2021, mit Individuenbestimmung und Herkunft. Die Hinweise stammen von Rissbegutachtungen und Meldungen.
Die Beschriftung in der Form xxM (xx ist eine Zahl) beschreibt ein männliches Individuum (englisch male), xxF steht für ein weibliches Individuum (englisch female). Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf die Karte klicken!
Auswertung und Kartenerstellung durch Georg Rauer, FIWI.

Wölfe in Österreich 2020 (Kalenderjahr)

Klick auf die Karte zum Vergrößern!

Karte mit Hinweisen auf Wolf für das Jahr 2020

Hinweise auf Wölfe für das Jahr 2020. Die Hinweise stammen von Rissbegutachtungen und Meldungen. Die Kategorisierung erfolgt entsprechend den SCALP-Kritierien - siehe am Ende dieser Seite.
Kartenerstellung durch Dr. Georg Rauer, wissenschaftliche Beratung Österreichzentrum und FIWI; Dr. Albin Blaschka, Geschäftsführer Österreichzentrum Bär, Wolf, Luchs.

Wolf in Österreich 2020: Gesicherte Nachweise und Wanderungen

Klick auf die Karte zum Vergrößern!

Karte mit Nachweisen von Wölfen im Jahr 2020

Definitive Nachweise (SCALP 1) von Wölfen im Jahr 2020, mit Individuenbestimmung. Die Hinweise stammen von Rissbegutachtungen und Meldungen.
Die Beschriftung in der Form xxM ATK (xx ist eine Zahl) beschreibt ein männliches Individuum (englisch male), xxF ATK steht für ein weibliches Individuum (englisch female). Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf die Karte klicken!
Auswertung und Kartenerstellung durch Georg Rauer, FIWI.

Wolf in Österreich 2019: Gesicherte Nachweise und Wanderungen

Klick auf die Karte zum Vergrößern!

Karte mit Hinweisen auf Wolf aus dem Jahr 2019

Definitive Nachweise (SCALP 1) von Wölfen im Jahr 2019, mit Individuenbestimmung. Die Hinweise stammen von Rissbegutachtungen und Meldungen.
Auswertung und Kartenerstellung durch Georg Rauer, FIWI.

Luchs in Österreich

Luchs-Verbreitungskarte 2019

Klick auf die Karte zum Vergrößern!

Verbreitungskarte des Luchs für das Jahr 2019

Luchs-Verbreitungskarte von 2019. Karte zur Verfügung gestellt von Christian Fuxjäger (Nationalpark Kalkalpen) und Thomas Engleder (Luchsprojekt Österreich Nordwest).

Factsheet zum Luchs-Monitoring der böhmisch-bayrischen-österreichischen Luchspopulation 2019/2020

Quelle: Engleder T., Belotti E., Mináriková T., Gahbauer M., Volfová J., Bufka L., Wölfl S., Rodekirchen A., Schwaiger M., Gerngross P., Weingarth-Dachs K., Bednářová H., Strnad M., Heurich M., Poledník L., Zápotočný Š. (2021): Lynx Monitoring Fact Sheet for the Bohemian-Bavarian-Austrian Lynx Population in 2019/2020; 7 pp. (Download in englischer Sprache, als PDF)

Zusammenfassung

Für das Monitoring der böhmisch-bayerisch-österreichischen (BBA) Luchspopulation gibt es seit vielen Jahren eine Zusammenarbeit zwischen Luchsexperten. Diese war in den letzten drei Jahren im Rahmen des 3Lynx-Projektes besonders intensiv.
Dieser Kurzbericht bietet einen aktuellen Überblick über den Status der drei Länder übergreifenden BBA-Population (Bayer, Böhmen, Österreich). Um die Anzahl der Luchse zu ermitteln, identifizieren wir zunächst Luchse anhand ihres Fellmusters auf nationaler Ebene und vergleichen dann alle Individuen in allen drei beteiligten Staaten.
Im Luchsjahr 2019 (1.5.2019 - 30.4.2020) ermittelten wir als Mindestzahl 130 selbständige Luchse in der gesamten BBA-Population. Davon sind 32 reproduzierende Weibchen, die insgesamt 68 (nachgewiesene) Jungtiere hatten. Die Anzahl der Familien und die Anzahl der Jungtiere entspricht sehr gut den Zahlen aus den letzten beiden Jahren, während die Zahl der Selbstständigen etwas höher ist als in den letzten Jahren.
Die Berechnung der theoretischen Populationsgröße (nur selbständige Luchse, d.h. nur adulte und subadulte Tiere) ergibt eine niedrigere Zahl als die gezählte. Dies ist ein Zeichen, dass möglicherweise einige reproduzierende Weibchen im Luchsjahr 2019 nicht erfasst werden konnten.
Insgesamt waren 98 Rasterzellen im Luchsjahr 2019 C1-positiv. Dies entspricht einer durch Luchse besetzten Fläche von ca. 9.800 km². Diese Zahlen sind wiederum höher als die der letzten Jahre (Luchsjahr 2017: 84; Luchsjahr 2018: 83) und korrespondiert gut mit der ebenfalls höheren Anzahl von selbständigen Luchsen im Luchsjahr 2019.

Da das Vorkommen von Luchsen vor allem an den Rändern der BBA-Population im Vergleich zum Kerngebiet schwieriger zu erfassen ist und eine bestimmte Rasterzelle in einem einzigen Jahr aufgrund von "Pech" oder zufälligen Kameraausfällen negativ ausfallen kann, überlagern wir die C1-Rasterzellen aus drei aufeinanderfolgenden Monitoringjahren in einer Karte, um einen zuverlässigeren Überblick über das von Luchsen besetzte Gebiet in der BBA-Region zu erhalten. Mit dieser Methode vermeiden wir die Darstellung von Monitoringlücken und vermitteln ein kontinuierlicheres und kompakteres Bild des Luchsvorkommens in der BBA-Region. In diesem Dreijahreszeitraum haben wir 115 besetzte C1-Rasterzellen, was einer Fläche von ca. 11.500 km² entspricht.
Alles in allem scheint die Luchspopulation in der BBA nach Daten aus dem Luchsjahr 2019 stabil zu sein bzw. einen leicht positiven Trend zu zeigen. Sie ist aber immer noch zu klein, um langfristig - sprich über Jahrzehnte - überlebensfähig zu sein.

Anmerkung für Österreich

Als Faustregel für Österreich gilt auf Grund des Monitorings der vergangenen Jahre, dass ca. 20 % der Luchse der BBA Population auch österreichisches Gebiet im Mühl- und Waldviertel nutzen, die meisten von ihnen sind Grenzgänger (schriftl. Mitteilung: T. Engleder).

Hinweise Bär in Österreich 2020/2021

Klick auf die Karte zum Vergrößern!

Karte mit Hinweisen auf Bären aus dem Jahr 2020 und 2021

Bärenhinweise aus den Jahren 2020 und 2021, mit Stand 17. Mai 2021. Die Hinweise stammen von Rissbegutachtungen und Meldungen. Die Kategorisierung erfolgt entsprechend den SCALP-Kritierien - siehe am Ende dieser Seite.
Kartenerstellung durch Dr. Georg Rauer, wissenschaftliche Beratung Österreichzentrum und FIWI; Dr. Albin Blaschka, Geschäftsführer Österreichzentrum Bär, Wolf, Luchs.

Hinweise Bär in Österreich 2019

Klick auf die Karte zum Vergrößern!

Karte mit Hinweisen auf Bären aus dem Jahr 2019

Bärenhinweise aus dem Jahr 2019. Die Hinweise stammen von Rissbegutachtungen und Meldungen. Die Kategorisierung erfolgt entsprechend den SCALP-Kritierien - siehe am Ende dieser Seite.
Kartenerstellung durch Georg Rauer, FIWI.

Hinweise Bär in Österreich 2012-2018

Klick auf die Karte zum Vergrößern!

Karte mit Hinweisen auf Bären zwischen 2012 und 2018

Bärenhinweise (SCALP 1 und 2, also nur bestätigte Funde und Meldungen) aus den Jahren 2012 - 2018, zusammengefasst. Die Hinweise stammen von Rissbegutachtungen und Meldungen. Zu den SCALP-Kritierien - siehe am Ende dieser Seite.
Kartenerstellung durch Georg Rauer, FIWI.

Goldschakal

Aktuelle Ergebnisse und nähere Erläuterungen zur Verbreitung des Goldschakals finden Sie auf der Projekts-Website goldschakal.at

Eine aktualisierte Karte mit Hinweisen befindet sich in Bearbeitung!

Kontakt: Jennifer Hatlauf, MSc., (office@goldschakal.at);
Universität für Bodenkultur Wien, Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft (IWJ)

SCALP-Kriterien: Erläuterungen zu Einstufung

Erhobene Daten werden nach ihrer Aussagekraft und Überprüfbarkeit in drei Kategorien eingeteilt. Diese basieren auf den sogenannten SCALP - Kritierien - siehe dazu die Seite zu den Grundlagen des Monitorings!

Kategorie 1:
"Hard facts" wie Totfunde eines Tieres, Beobachtungen mit fotografischem Beleg, eingefangene (Jung-)Tiere und genetische Nachweise. In den Karten oben auch "sicherer Nachweis" genannt.
Kategorie 2:
Von ausgebildeten Personen bestätigte Meldungen wie Risse von Nutz- und Wildtieren, Spuren. In den Karten oben ein "bestätigter Hinweis".
Kategorie 3:
Nicht überprüfte Riss-, Spuren und Kotfunde, und alle nicht überprüfbaren Hinweise wie Lautäusserungen und Sichtbeobachtungen. In den Karten als "unbestätigter Hinweis" geführt

Zusätzlich ist eine Kategorisierung als Falschmeldung oder dass keine Einstufung möglich war, weil notwendige Informationen fehlen. Dies sind in den Karten die türkisen Punkte mit "kein Bär/Wolf oder nicht beurteilbar" beschriftet.

Links zu Karten und Daten anderer Länder

Deutschland

Karte zur Verbreitung des Wolfes in Deutschland
https://www.dbb-wolf.de/Wolfsvorkommen/besetzte-Rasterzellen - Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf
Karte zu Luchsvorkommen in Deutschland (PDF)
Zur Karte als PDF - Bundesamt für Naturschutz
Monitoring von Wölfen in Bayern, Tabelle mit C1-Nachweisen
Monitoring von Wölfen - Seite des bayerischen Landesamtes für Umwelt

Schweiz

Aktuelle Wolfspräsenz in der Schweiz, CHWolf.org
https://chwolf.org/woelfe-in-der-schweiz/wolfspraesenz/aktuelle-daten
Frühere Daten zur Wolfspräsenz in der Schweiz, CHWolf.org
https://chwolf.org/woelfe-in-der-schweiz/wolfspraesenz/fruehere-daten
Karten zum Wolfsvorkommen in der Schweiz, KORA
https://www.kora.ch/index.php?id=180
Karten zu Bärenvorkommen in der Schweiz, KORA
https://www.kora.ch/index.php?id=184
Karten zum Luchsvorkommen in der Schweiz, KORA
https://www.kora.ch/index.php?id=195
Karten zum Vorkommen von Bär, Wolf, Luchs, Goldschakal und Wildkatze im Kanton Graubünden
https://www.gr.ch/DE/institutionen/verwaltung/diem/ajf/grossraubtiere/aktuell/Seiten/Beobachtungen.aspx

Frankreich

Karte von Wolfsrissen in den Alpen Frankreichs (französisch)
Departements Alpes-de-Haute-Provence, Drôme, Hautes-Alpes, Haute-Savoie, Savoie, Isère und Var
https://maploup.fr/map.php

Europa

Karte zum Wolf in Europa, LCIE
https://www.lcie.org/Large-carnivores/Wolf-
Karte zum Bären in Europa, LCIE
https://www.lcie.org/Large-carnivores/Brown-bear
Karte zum Luchs in Europa, LCIE
https://www.lcie.org/Large-carnivores/Eurasian-lynx

Zurück zum Beginn der Seite